Aktuelles & Informationen

Aktuelle Meldungen und Informatione über unsere Anlässe, welche das Convivium Liechtenstein/Rheintal betreffen, finden Sie unter www.slowfood.ch.

Facebook

Treten Sie unser Facebook Gruppe bei und helfen Sie mit die Idee von Slow Food zu verbreiten.

Informationen

Slow Food steht für saubere, faire produzierte Lebensmittel und den Erhalt von alten regionalen Rassen, Sorten und Spezialitäten.

Slow Food möchte, dass wir dem Essen und Trinken wieder mehr Bedeutung beimessen. Dass wir uns mehr Zeit nehmen für die sorgfältige Herstellung, die kunstfertige Zubereitung und den respektvollen Genuss unserer Speisen. 

Slow Food ist auch der Einbezug von regionalen und saisonalen Produkten, (Verzicht von globalem Agritourismus) die Bekanntmachung über die Entste-hung der Lebensmittel, das Kennenlernen der Produzenten, Veredler und Bear-beiter, wichtig. Im Vordergrund steht nicht die Quantität sondern die Qualität, deren Mehrpreis anzuerkennen ist. Slow Food soll zur Geschmacksschulung bei-tragen, d.h. sensibilisieren für den Eigengeschmack der Nahrungsmittel. Dies bedingt das Meiden von Fertigprodukten und Zusatzmittel. 

Ein weiteres Anliegen von Slow Food sind die Pflege der biologischen Vielfalt und das Wiederentdecken alter Sorten. Gerade in den letzten Jahren hat es Slow Food geschafft, hochwertige Erzeugnisse vom Verschwinden zu bewahren und erneut zu lancieren.

Die Aktivitäten zur Geschmackserziehung, sowie zum Schutz und zur Förde-rung qualitativ hochwertiger Lebensmittelherstellung werden auch honoriert. Slow Food konnte Bauern, Fischer und Viehzüchter aller 5 Kontinente, die mit ihrer Arbeit zur Erhaltung der biologischen Vielfalt des Planeten beigetragen haben, etliche Slow Food Preise verleihen, School Gardens in verschiedenen Ländern gründen und unzählige Kurse zur nahrungsmitteltechnischen Erziehung organisieren. Slow Food hat auch eine Stiftung für die biologische Vielfalt. Um der Bewegung eine akademische Basis zu geben, wurde im 2004 die weltweit einzigartige Universität für Gastronomische Wissenschaften in Pollenza im Piemont, unweit vom internationalen Sitz in Bra, gegründet. 

Slow Food entstand in Italien, dem Land der Lebensfreude und des Genusses. 1986 sollte ein erstes Fast-Food-Restaurant eröffnet werden – ausgerechnet an der Piazza Navona in Rom!

 

Glücklicherweise gab es einige Leute (allen voran der Weinjournalist und cha-rismatische Präsident  von Slow Food, Carlo Petrini. Heute ist Slow Food welt-weit tätig und zählt mehr als 80'000 Mitglieder in über 104 Staaten der Welt (organisiert in 1000 Convivien, unseren gebietsgebundenen Zirkeln).